1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    • Ihre Vorteile im Philips Online-Shop

    • 30 Tage Rückgaberecht

    • Versandfertig in 24 h

    • Versandkostenfrei

    Eltern-Leitfaden

    Home ›› Was tun, wenn das Baby die Flasche verweigert?
    Home ›› Was tun, wenn das Baby die Flasche verweigert?

    Was tun wenn Ihr Baby die Flasche verweigert

     

    Lesedauer 7 min.
     

    Natürlich wünschen wir uns alle, dass der Wechsel von Brust zur Flasche so reibungslos wie möglich verläuft. Sollte Ihr Stillkind die Flasche verweigern, ist das kein Grund zur Sorge. Dies geschieht relativ häufig bei Babys, die es gewohnt sind, gestillt zu werden. Es gibt einige hilfreiche Tipps und Tricks, um das Baby an die Flasche zu gewöhnen.
     

    Was können Sie also tun, wenn Ihr Baby die Flasche verweigert? Es gibt viele Methoden, mit denen Sie Ihr Baby langsam an die Flasche gewöhnen können, um den Wechsel von Brust zu Flasche leichter zu machen. Hier finden Sie alle hilfreichen Informationen.

    Diese Tipps helfen, wenn Ihr Baby die Flasche verweigert

     

    Falls Ihr Baby beim Flasche geben schreit, unterbrechen Sie erst mal das Füttern und versuchen Sie folgendes: 1, 2

    • Halten Sie Ihr Baby in einer aufrechten Position. Wenn Sie Ihr Baby beim Füttern in einer aufrechten Position halten, können Sie würgen, spucken und Überfütterung vorbeugen.

    • Führen Sie den Sauger an den Mund Ihres Babys. Berühren Sie zu Beginn der Mahlzeit die Lippen Ihres Babys mit dem Sauger und warten Sie, bis das Baby den Sauger selbst in den Mund nimmt. Schieben Sie den Sauger nicht gegen den Willen Ihres Kindes in seinen Mund.

    • Halten Sie die Flasche schräg. Halten Sie die Flasche so, dass der Sauger nur halb gefüllt wird. Auf diese Weise kann Ihr Baby seinen Trinkrhythmus selbst bestimmen.

    • Lassen Sie Ihr Baby ein Bäuerchen machen. Zusätzlich zum Bäuerchen nach der Fütterung können Sie Ihr Kleines in der Mitte der Fütterung aufstoßen lassen. Dies könnte dabei helfen, eventuelle Blähungen oder Bauchschmerzen zu lindern, die Ihr Baby aufgrund des Schluckens von zu viel Luft erfährt.

    • Erkennen Sie, wann es genug ist. Wenn Ihr Baby den Kopf von der Flasche wegdreht, bedeutet dies, dass es satt ist und die Fütterung damit beendet ist.

    Für mehr Tipps und Informationen rund um das Thema Flaschenfütterung, inklusive beliebter Positionen für die Flaschenfütterung, lesen Sie weiter.

    Ideen & Tipps wenn Ihr Baby nicht aus der Flasche trinkt?

     

    Ihr Baby trinkt nicht aus der Flasche? Wenn Sie die oben genannten Punkte beachten, Ihr Baby aber immer noch die Flasche verweigert, gibt es dennoch keinen Grund zum Verzweifeln. Lesen Sie hier, was Sie tun können, wenn Ihr Baby die Flasche weiterhin verweigert: 2

    1. Probieren Sie es mit dem „Mama-Geruch“

     

    Es gibt sicherlich Tage, an denen jemand anders Ihr Baby füttert, sei es Ihr Partner oder der Babysitter. Ihr Baby nimmt keine Flasche von anderen? Es könnte helfen, wenn die Flasche vor der Fütterung in ein Kleidungsstück oder Tuch gewickelt wird, das nach Ihnen riecht. Dies steigert Babys Wohlbefinden bei der Fütterung, selbst wenn Sie nicht anwesend sind.

    2. Sorgen Sie für mehr Hautkontakt

     

    Ein Stillbaby nimmt keine Flasche, weil es sich mehr Hautkontakt wünscht. Stellen Sie mehr Körperkontakt her indem Sie Babys Kleidung bis auf die Windel vor dem Füttern entfernen, tragen Sie ein ärmelloses T-Shirt oder knüpfen Sie Ihre Bluse auf. Der Hautkontakt beruhigt Ihr Baby und gibt ihm ein Gefühl der Geborgenheit.

    3. Bewegen Sie sich ein wenig


    Manchmal braucht es nur ein wenig sanftes Schaukeln, Wippen oder Herumlaufen, um Ihr Baby dazu zu bewegen, die Flasche zu nehmen. Das Baby schreit bei Flaschen-Fütterung? Versuchen Sie, es mit rhythmischen Bewegungen zu beruhigen.

     

    Fördern Sie die Hand-Augen-Koordination des Kindes indem Sie in der Mitte der Fütterung die Seite wechseln und das Baby in den anderen Arm geben.

    4. Probieren Sie verschiedene Sauger und Milchtemperaturen aus

     

    Ihr Baby nimmt die Flasche nicht? Experimentieren Sie mit verschiedenen Saugern und Milchtemperaturen. Legen Sie den Sauger in den Kühlschrank, um ihn abzukühlen, oder lassen Sie warmes Wasser über ihn laufen. Da Ihre Muttermilch lauwarm ist, ist für manche Babys diese Temperatur ideal. Andere Babys hingegen bevorzugen die Milch bei Zimmertemperatur oder sogar kühler. Jedes Baby ist verschieden und es kann einige Versuche in Anspruch nehmen, bis Sie herausgefunden haben, was Ihrem Kind zusagt.

    Wählen Sie die richtige Flasche für Ihr Baby


    Falls Ihr Baby beim Flasche geben schreit, kann die Wahl der richtigen Flasche den Wechsel von der Brust zur Flasche deutlich geschmeidiger machen. Versuchen Sie es einmal mit der Philips Natural-Babyflasche; ihr weicher, brustähnlicher Sauger imitiert das Gefühl an der Brust und fördert so eine natürliche Saugposition Ihres Babys.

     

    Wenn Ihr Baby beim Flasche geben schreit, könnte es sein, dass es Bauchschmerzen oder Blähungen hat. Eine Option wäre in dem Fall diese Anti-colic-Flasche mit dem AirFree Ventil, welches Ihrem Baby hilft, beim Trinken weniger Luft zu schlucken und somit verschiedenen Problemen wie Koliken, Reflux und Blähungen entgegenwirkt.

     

    Beide Flaschen eignen sich, wenn Sie Stillen mit Flaschenernährung kombinieren möchten oder von der Brust zur Flasche übergehen möchten.

    Was Sie brauchen

    Philips Avent

    Natural-Babyflasche

    SCF033/27
    Avent
    Avent

    Philips Avent Natural-Babyflasche

    SCF033/27

    Einfach mit Stillen kombinierbar

    Unsere Natural-Babyflasche mit ultraweichem Sauger ähnelt der Brust. Der breite brustähnliche Sauger mit flexiblem Spiraldesign und Komfortkissen ermöglicht naturnahes Trinken für eine problemlose Kombination von Stillen und Flaschenernährung. Alle Vorteile ansehen

    Philips Shop Preis

    Einfach mit Stillen kombinierbar

    Unsere Natural-Babyflasche mit ultraweichem Sauger ähnelt der Brust. Der breite brustähnliche Sauger mit flexiblem Spiraldesign und Komfortkissen ermöglicht naturnahes Trinken für eine problemlose Kombination von Stillen und Flaschenernährung. Alle Vorteile ansehen

    Einfach mit Stillen kombinierbar

    Unsere Natural-Babyflasche mit ultraweichem Sauger ähnelt der Brust. Der breite brustähnliche Sauger mit flexiblem Spiraldesign und Komfortkissen ermöglicht naturnahes Trinken für eine problemlose Kombination von Stillen und Flaschenernährung. Alle Vorteile ansehen

    Philips Shop Preis

    Einfach mit Stillen kombinierbar

    Unsere Natural-Babyflasche mit ultraweichem Sauger ähnelt der Brust. Der breite brustähnliche Sauger mit flexiblem Spiraldesign und Komfortkissen ermöglicht naturnahes Trinken für eine problemlose Kombination von Stillen und Flaschenernährung. Alle Vorteile ansehen

    Ihr Baby nimmt die Flasche, will aber nicht mehr gestillt werden?


    Manchmal gewöhnt sich ein Stillkind an die Flaschenernährung und verweigert daraufhin die Brust. Falls Ihr Baby anfangs die Flasche verweigert hat und nun nicht mehr gestillt werden will, verzweifeln Sie nicht.

     

    Ein Brusthütchen könnte Ihnen dabei helfen, wenn Sie Ihr Kind gleichzeitig Stillen und mit der Flasche füttern möchten. Versuchen Sie es einmal mit diesen ultra-weichen Brusthütchen, die Ihnen dabei helfen, länger und bequemer zu stillen. Die Hütchen sind aus geruchs- und geschmacklosem Silikon hergestellt und sind so geformt, dass sie ein einfaches Anlegen Ihres Babys ermöglichen.

     

    Wenn Sie Stillen mit Flaschenernährung kombinieren möchten, denken Sie daran, mindestens drei bis vier Wochen zu warten, bevor Sie die Flasche einführen, damit sich erst eine gefestigte Stillbeziehung aufbauen kann.

    Genießen Sie Stillen sowie die Flaschenfütterung mit Ihrem Baby


    Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Baby etwas Zeit braucht, sich an den Wechsel von Brust zur Flasche zu gewöhnen. Falls Sie planen, zur Arbeit zurückzukehren, geben Sie sich genug Zeit, um vorher eine gute Flaschenfütterungs-Routine aufzubauen.

     

    Vergessen Sie nicht, dass jedes Baby anders ist und nicht jede Methode ist für jedes Baby die Richtige. Mit ein bisschen Zeit und Geduld finden Sie bald heraus, was am besten wirkt, wenn Ihr Baby die Flasche verweigert.

     

    Sie wissen am besten, was gut für Ihr Kind ist. Falls Ihr Baby allerdings immer noch die Flasche verweigern sollte, nachdem Sie alle oben genannten Tipps ausprobiert haben, sollten Sie sich an Ihren Kinderarzt wenden.

    Auch interessant

    Philips Baby+ App

    Baby+ App

    Dein Baby-Ratgeber & -Tracker. Verfolge die Entwicklung deines Babys und halte die besonderen Momente für immer fest. Hole dir die Baby App, die Mamas und Papas unterstützt!

    1 stillen-institut.com/de - Begleitung von Frauen, die ihr Kind mit der Flasche füttern

    2 hebammen-nrw.de - Anleitung für das Füttern mit einer Flasche und das Zubereiten von Säuglingsnahrung - PDF