1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    • Ihre Vorteile im Philips Online-Shop

    • 30 Tage Rückgaberecht

    • Versandfertig in 24 h

    • Versandkostenfrei

    Eltern-Leitfaden

    Home ›› Tipps zum stillen I Stillen leicht gemacht 
    Home ›› Tipps zum stillen I Stillen leicht gemacht 

    Stillen für Anfänger: Ihr Begleiter für die erste Zeit

     

    Lesedauer: 6 Min.

     

    Zu den häufigsten Fragen rund um den Umgang mit Neugeborenen gehören jene übers Füttern und richtige Stillen, da diese Tätigkeiten den Großteil der ersten Baby-Monate in Anspruch nehmen.
     

    Hier werden wir alle wichtigen Fragen zum Thema Stillen behandeln, von den grundlegenden Stilltechniken, bis zu den besten Stilltipps für Neugeborene. Wie immer, wenn Sie Fragen oder Bedenken haben, zögern Sie nicht, eine professionelle Meinung einzuholen.

    Wie man richtig stillt: Die Grundlagen 

     

    Natürlich ist jedes Baby anders, doch in der Regel sollten Neugeborene acht bis zwölf Mal innerhalb von 24 Stunden gefüttert werden - dies entspricht in etwa alle zwei bis drei Stunden. Am ersten Tag nach der Geburt hat der Magen des Babys ungefähr die Größe einer Kirsche, entsprechend kann das Baby auch nur etwa 5-7ml zu sich nehmen. Ab dem zweiten oder dritten Tag nach der Geburt trinken Babys meist 20-27 ml pro Fütterung. Der Magen hat dann bereits die Größe einer Walnuss. Diese Menge erhöht sich allmählich auf 45-60 ml, sobald das Baby etwa eine Wochen alt ist. Nach einem Monat hat der Magen des Babys die Größe eines Eis und kann 80-150ml zu sich nehmen. Weitere Informationen dazu, wie viel Milch Neugeborene zu sich nehmen sollten, finden Sie hier.
     

    Auch die Dauer des Stillens ist bei jedem Baby unterschiedlich und es gibt keinen festgelegten Zeitrahmen. Im Allgemeinen dauert das Stillen von Neugeborenen jedoch zwischen fünf Minuten und einer Stunde. Die Dauer des Stillens hängt von der Größe und dem Alter des Säuglings ab, sowie davon, wie häufig Sie Ihr Neugeborenes stillen.

    Wie beginne ich mit dem Stillen eines Neugeborenen?

     

    Die erste Stunde nach der Entbindung ist als „die goldene Stunde" bekannt. In dieser Zeit ist Haut zu Haut Kontakt zwischen Baby und Eltern wichtig. Es ist der Moment, in dem Eltern und Baby die erste Verbindung aufbauen und den natürlichen Instinkt des Neugeborenen zur Nahrungsaufnahme unterstützen.

     

    Sobald das Baby Anzeichen dafür zeigt, dass es hungrig ist, ist es Zeit zu stillen. Wenn Mütter das erste Mal ihr Neugeborenes stillen, sollten sie Folgendes beachten:

     

    • Sorgen Sie für Entspannung. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist, sicherzustellen, dass Sie sich wohl und entspannt fühlen. Die Mutter kann es sich zum Stillen auf einer Couch, einem Bett oder einem Sessel mit unterstützendem Kissen gemütlich machen. Natürlich können Sie die Atmosphäre auch durch verdunkelte Beleuchtung oder beruhigende Musik angenehm gestalten.

    • Halten Sie das Baby nah am Körper. Mit dieser Technik kann das Stillen leichter gemacht werden. Anstatt sich nach vorne zu beugen, sollten Sie Ihr Baby nahe an die Brüste heben. Der Mund des Babys befindet sich gegenüber der Brustwarze, mit ausgestrecktem Kopf und Schultern und Hüften in einer Linie. Die Mutter kann auch versuchen, mit ihrer Brustwarze sanft über die Nase und den Mund ihres Babys zu streichen, um ein gutes Anlegen zu erleichtern.

    • Stützen Sie die Brust. Während eine Hand das Neugeborene hält, können Sie mit der anderen Hand Ihre Brust anheben. Einige Mütter bevorzugen es, eine freie Hand zu haben. In diesem Fall können Sie stattdessen ein gerolltes Handtuch verwenden.
    Es gibt viele verschiedene Stillpositionen, mit denen Sie experimentieren können, um herauszufinden, was am effektivsten ist, um Ihr Neugeborenes zu stillen. Im Folgenden sind einige der häufigsten Stilltechniken aufgeführt:
    Cradle hold

    1. Wiegende Haltung

     

    In dieser Position wird das Baby vom Arm der Mutter gestützt, der sich an der Seite der stillenden Brust befindet. Das Baby kann dann beim Füttern den Kopf in die Ellbogenbeuge legen.

    Cross cradle hold

    2. Überkreuzt wiegende Haltung 

     

    Bei der Kreuzwiege hält die Mutter das Baby mit dem Arm gegenüber der Seite, von der aus es gestillt wird. Die Mutter kann während des Stillens mit der anderen Hand die Brust, mit der gestillt wird, stützen.

    Underarm hold

    3. Unterarmposition 

     

    In dieser Position hält die Mutter das Baby mit dem Rücken auf dem Unterarm neben sich. Die andere Hand hilft dabei, den Kopf des Babys zu stützen, während es der Brust zugewandt ist, aus der die Mutter stillt.

    Use a warm compress

    4. Hinlegen

     

    Bei der liegenden Position liegt die Mutter auf der Seite und legt das Baby in Richtung Brust zu sich. Sie kann dann den Rücken des Babys mit der Oberhand stützen oder ein gerolltes Handtuch zur Unterstützung hinzunehmen.

    Stilltipps für Neugeborene

     

    Nachdem wir uns mit den Stilltechniken befasst haben, kommen wir nun zu einigen Tipps zum Stillen, die für Mütter für das Stillen eines Neugeborenen hilfreich finden könnten:

     

    • Achten Sie darauf, dass das Baby richtig anliegt. Ein gutes Anliegen des Säuglings bietet sowohl für die Mutter, als auch für das Baby zahlreiche Vorteile und ermöglicht, dass Sie richtig stillen. Das Kind kann die Milch dann optimal aufnehmen und mögliche Schmerzen in den Brustwarzen werden minimiert. Sollten Sie unter wunden oder aufgesprungenen Brustwarzen leiden, helfen diese geruchs- und geschmacksneutralen Brusthütchen , die Brustwarzen während des Stillens zu schützen und das Baby trotz des zusätzlichen Schutzes dennoch leicht anzulegen. Um ein gutes Anliegen zu gewährleisten, können Sie mit verschiedenen Stillpositionen experimentieren, bis Sie diejenige finden, die für das Anlegen Ihres Neugeborenen optimal ist. Natürlich können Sie sich auch jederzeit an einen Stillberater oder an ihre Hebamme wenden, wenn Sie Unterstützung beim Stillen benötigen.

     

    • Halten Sie die Milchversorgung aufrecht. Es kann vorkommen, dass stillende Mütter nicht mit ihrem Baby zusammen sein können. Dabei ist es jedoch sehr wichtig, dass Sie den Milchfluss weiterhin aufrechterhalten, was durch Abpumpen ihrer Milch erreicht werden kann. Das Abpumpen der Milch ist eine einfache Lösung, um die Milchproduktion konstant zu halten und hilft zum Beispiel bei verstopften Milchkanälen, die Brüste vollständig zu entleeren. 

     

    • Stillen Sie auch unterwegs. Einer der vielen Vorteile des Stillens ist, dass Mütter dies prinzipiell überall machen können. Für manche mag das Stillen in der Öffentlichkeit zunächst ein wenig einschüchternd sein. Um die Nervosität zu lindern, können Mütter das Stillen eines Neugeborenen vor dem Spiegel üben und Kleidung tragen, in der es sich leichter stillen lässt. Ein Schal oder ein Tuch kann auch nützlich sein, damit sich stillende Mütter unterwegs wohler fühlen. Damit die Kleidung in jeder Situation trocken und frei von Milchflecken bleibt, können Mütter diese rutschfesten und ultra saugfähigen Einweg-Stilleinlagen  verwenden, die ihnen den ganzen Tag ein trockenes und angenehmes Gefühl geben.

     

    • Bereiten Sie sich auf die Herausforderungen vor. Stillen kann einige Herausforderung mit sich bringen, aber lassen Sie sich davon nicht entmutigen. Einige der häufigsten Probleme beim Stillen sind eine geringe Milchversorgung, zu viel Milch, verstopfte Milchgänge, Mastitis und schmerzende Brustwarzen. Ein Tipp, um bei wunden Brüsten kurzfristig für ein wenig Linderung zu sorgen, sind kühlende Gel Pads.  Lassen Sie sich bei wunden Brüsten aber am besten von Ihrem Arzt beraten.
    Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über Stillprobleme und wie Sie diese lösen können.

    Auch interessant

    Philips Baby+ App

    Baby+ App

    Dein Baby-Ratgeber & -Tracker. Verfolge die Entwicklung deines Babys und halte die besonderen Momente für immer fest. Hole dir die Baby App, die Mamas und Papas unterstützt!