Hoher Stellenwert von richtig eingestellter Beleuchtung


In dem Artikel "Le secret d’un éclairage automobile 2,3 fois plus lumineux" (Das Geheimnis hinter 2,3-fach hellerer Beleuchtung) wird erklärt, wie eine leistungsstarke Beleuchtung das Unfallrisiko reduzieren kann. Tatsächlich passieren fast die Hälfte aller Unfälle mit Todesfolge bei Nacht. Der Grund dafür: Lichtmangel, Müdigkeit und Blendung. Richtig eingestellte Lampen sind also nicht weniger wichtig als leistungsstarke Lampen.

 

Zwei von fünf Autofahrern haben selbst bereits einmal eine Gefahrensituation erlebt, die auf schlecht eingestellte oder defekte Lampen zurückzuführen war. Dabei vervielfacht eine Fehlstellung der Lampe von nicht mehr als 1 % das Risiko eines Blendeffekts um das jeweils Zwanzigfache. Bei einer schlechteren Fehlstellung von einem Prozent verringert sich das Sichtfeld des Fahrers um durchschnittlich 30 m. Um eine gute Sicht des Fahrers sicherzustellen und Blendeffekte zu vermeiden, wird daher eine regelmäßige Kontrolle bestimmter Teile der Fahrzeugausstattung empfohlen:

 

  • Die Einstellung Ihrer Lampen mindestens einmal im Jahr anpassen
  • Glühbirnen paarweise austauschen, um eine gleichmäßige Beleuchtung sicherzustellen
  • Den Zustand Ihrer Wischblätter überprüfen. Abgenutzte Wischblätter können Spuren hinterlassen, die Ihre Sicht beeinträchtigen
  • Die Windschutzscheibe reinigen; Schmutz auf der Windschutzscheibe kann zu einem Sichtfeldverlust von 30 % führen
  • Stand der Scheibenwaschflüssigkeit überprüfen
  • Reinigen Sie außerdem Fenster, Spiegel, Scheinwerfer und andere Lampen.

 

Zweithäufigster Grund für Werkstattbesuche

 

Der Großteil aller Autofahrern gibt an, die eigenen Fahrzeuglampen mindestens einmal im Jahr zu überprüfen. Mehr als die Hälfte von ihnen – meistens Rentner – nimmt dafür die Hilfe eines Mechanikers in Anspruch, und einer von fünf Autofahrern lässt seine Lampen im Rahmen von Sicherheits- und Emissionstests überprüfen. Die Beleuchtung ist der zweithäufigste Grund für Werkstattbesuche. Laut der Organisme Technique Central (UTAC-OTC, zentrale Technikorganisation) waren fast 9 % aller Werkstattbesuche auf Mängel bei Beleuchtung/Signalbeleuchtung zurückzuführen: Bei 3,3 % auf zu hoch eingestellte Lampen oder eine Fehlfunktion der Scheinwerfer bei Abblendlicht, 2,7 % auf Mängel der Bremsleuchten, 2,5 % auf Mängel der Positionsleuchten sowie 1,7 % auf eine abnormal niedrige Anpassung der Scheinwerfer bei Abblendlicht. Es ist daher durchaus lohnenswert für Mechaniker, ihre Kunden vor Sicherheits- und Emissionstests zu schulen. Die Association Prévention Routière (frz. Verband für Sicherheit im Straßenverkehr) bietet jedes Jahr im Rahmen ihrer Aktionswochen "Lumière et Vision" (Licht und Vision) solche Schulungen an. Diese nationale Kampagne lädt Autofahrer insbesondere dazu ein, eine Überprüfung der Sichtbarkeitsfaktoren für ihr Fahrzeug durchzuführen.

Weitere Informationen:

Paarweiser Austausch

Paarweiser Austausch

Was macht eine gute Halogenlampe aus

Was macht eine gute Halogenlampe aus