Artikel

Die richtige Ernährung beim Stillen

Muttermilch kann noch viel mehr als Ihr Kleines satt machen. Entdecken Sie im Folgenden ihre großartigen Gesundheitsvorteile sowie Möglichkeiten, wie Sie Ihren Körper bei der Milchbildung unterstützen können.

Das Immunsystem Ihres Babys stärken


Muttermilch ist intelligenter, als Sie vielleicht denken. Sie liefert nicht nur die Energie, die Ihr Baby zum Wachsen braucht. Sie hilft auch dabei, das Immunsystem auszubilden. Wenn Sie einem bestimmten Keim ausgesetzt sind, entwickelt Ihre Muttermilch nach nur wenigen Tagen spezielle Antikörper, die Ihr Kleines vor genau diesem Keim schützen. Wenn das nicht clever ist!

Die Geschmacksknospen Ihres Babys entwickeln


Wenn Sie stillen, isst Ihr Baby das, was Sie essen. Dabei werden nicht nur Nährstoffe und Antikörper weitergegeben. Aromen aus den Nahrungsmitteln gehen ebenfalls in die Muttermilch über. Babys tendieren von Natur aus zwar eher zu süßen Geschmäckern, Ihre Muttermilch kann ihnen aber eine große Vielzahl an Aromen anbieten. Dadurch wird ihr Gaumen verfeinert, was zur Vermeidung späterer Essensstreiks beitragen kann.

Mehr Milch bilden


Eine schnelle Suche im Internet zeigt eine Reihe von Nahrungsmitteln, die Ihren Milchfluss beim Stillen anregen "könnten". Diese Behauptungen sind jedoch meist nicht durch wissenschaftliche Fakten gestützt. Tatsächlich gibt es keine sichere Möglichkeit, die Milchmenge zu steigern. Wir raten daher einfach, regelmäßig und gesund zu essen. Lassen Sie wenn möglich keine Mahlzeiten aus, und stärken Sie sich mit nährstoffreichen Nahrungsmitteln, wie Gemüse, Proteinen, gesunden Fetten und Kohlenhydraten.

Für zwei trinken


Muttermilch besteht zu 88 % aus Wasser, daher haben Sie beim Stillen mehr Durst als gewöhnlich. Es ist wichtig, ausreichend Wasser zu sich zu nehmen, zwingen Sie sich jedoch nicht dazu. Es empfiehlt sich, einen großen Krug Wasser und ein Glas an den Stillplätzen aufzubewahren. So können Sie Ihren Durst mit regelmäßigen Schlucken löschen und das durch das Stillen verlorene Wasser ersetzen.

 

Alle Angaben in diesen Artikeln sind nur als allgemeine Informationen zu verstehen und ersetzen keinesfalls eine ärztliche Beratung. Wenn Sie oder Ihre Familienmitglieder an ernsten oder lang anhaltenden Symptomen oder Krankheiten leiden oder Sie medizinische Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt. Philips Avent kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die aus der Anwendung der auf dieser Website enthaltenen Informationen entstehen.

uGrow-App

Entdecken Sie die uGrow-App


Gestern verstehen. Heute genießen. Morgen wissen.