1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    Home ›› Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft
    Home ›› Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft

    Schlafstörungen in der Schwangerschaft

     

    Lesedauer 6 min.

     

    Die Schwangerschaft ist eine unglaublich aufregende Zeit für jede Frau. Ganz gleich, ob Sie Ihr erstes Kind erwarten oder bereits einen oder mehrere kleine Racker in Ihrer Familie haben, jede Schwangerschaft ist einzigartig und kann neben viel Freude auch mit kleineren Herausforderungen einhergehen. Schließlich entsteht in Ihrem Körper ein neues Leben! Viele werdenden Mütter klagen allerdings über Schlafstörungen und Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft.

     

    Doch keine Sorge, Schlafstörungen in der Schwangerschaft sind ganz normal und können verschiedene Gründe haben: Die Hormonumstellung, häufiger Harndrang, der wachsende Bauch, ein aktives Ungeborenes aber auch Sorgen und Ängste vor der Geburt und dem Muttersein.1

     

    Hier erfahren Sie alles zum Thema Schlafen in der Schwangerschaft, zum Beispiel, welche Schlafposition in der Schwangerschaft am besten geeignet ist und was Sie tun können, um Schlafproblemen in der Schwangerschaft vorzubeugen.

    Dauer: 5 Min.

    Was sind die Gründe für Schlaflosigkeit in der Schwangerschaft?

     

    Der weibliche Körper verändert sich während der Schwangerschaft grundlegend, um auf bestmöglichem Wege für das neue, heranwachsende Leben zu sorgen. Kein Wunder also, wenn diese Veränderungen ab und an zu kleinen Herausforderungen führen. Gründe für Schlafprobleme in der Schwangerschaft können sein:

     

    • Häufiger Harndrang: Bereits zu Beginn der Schwangerschaft sorgt der erhöhte Progesteron Spiegel bei der werdenden Mutter für einen erhöhten Harndrang, da das Hormon entspannend auf die Blasenmuskulatur wirkt. Mit fortschreitender Schwangerschaft drückt der wachsende Fötus zusätzlich auf die Blase, was den meisten Frauen mehrere nächtliche Toilettengänge beschert.
    • Sodbrennen: Durch den veränderten Hormonspiegel in der Schwangerschaft leiden viele Frauen unter Sodbrennen, was gerade nachts zum Problem werden kann.
    • Der wachsende Bauch: Je größer der Bauch, desto schwieriger wird es für die schwangere Frau, eine bequeme Schlafposition zu finden. Häufiges Aufwachen ist die Folge.
    • Aktives Ungeborenes: Oft wird das Ungeborene nachts aktiv, genau dann, wenn die werdende Mama eigentlich schlafen möchte. Ein aktives Ungeborenes kann das Schlafen in der Schwangerschaft zusätzlich zur Herausforderung machen.
    • Ängste, Sorgen und Stress: Ein Kind zu bekommen ist eine wundervolle Sache und ein riesiges und aufrgendes Event für die werdenden Eltern. Es ist völlig normal, dass Sie sich Sorgen über das Muttersein machen, oder vielleicht Angst vor der Geburt haben und dadurch oft nachts wach liegen.

     

    Wie sie sehen, sind die Gründe für Schlafstörungen in der Schwangerschaft vielfältig. Doch wie kann während dieser aufregenden Zeit besser zur Ruhe zu kommen?

    Hochschwangere Frau schläft auf der Seite mit einer Hand auf dem Bauch und der anderen beim Gesicht.

    Schlafpositionen in der Schwangerschaft

     

    Dürfen Schwangere auf dem Bauch schlafen? Die Schwangerschaft ist an und für sich kein Grund dafür, nicht auf dem Bauch zu schlafen. Solange es bequem ist, können Sie dies ohne Bedenken tun. Ihr Baby ist durch das Fruchtwasser bestens geschützt. Allerdings werden Sie merken, dass Ihnen die Bauchlage mit fortschreitender Schwangerschaft immer unbequemer wird.


    Auf dem Rücken schlafen in der Schwangerschaft wird generell nicht empfohlen, besonders in den letzten Wochen vor der Geburt, da dies zum sogenannten Vena-cava-Syndrom führen kann. Hierbei drückt das Gewicht des Bauches auf die Hohlvene, das Blut kann nicht mehr ungehindert zum Herzen fließen und Kreislaufstörungen bis hin zur Bewusstlosigkeit können die Folge sein.2


    Auf der linken Seite Schlafen gilt als ideale Schlafposition in der Schwangerschaft.2 So kann Ihr Blut optimal zirkulieren und die inneren Organe werden nicht eingeengt, was der Fall sein kann, wenn Sie auf der rechten Seite schlafen. Auch kommt es in der linken Seitenlage seltener zu Sodbrennen. Um es noch bequemer zu machen, können Sie sich zusätzlich ein Stillkissen oder anders Kissen zwischen die Oberschenkel schieben, um das während der Schwangerschaft stark beanspruchte Becken zu entlasten und den Bauch zu stützen.


    Hören Sie stets auf Ihr Körpergefühl und wechseln Sie die Position, wenn Sie Schmerzen haben oder sich unwohl fühlen. Sollten Sie sich Sorgen machen oder unter extremen Schlafstörungen während der Schwangerschaft leiden, fragen Sie bitte Ihren Arzt um Rat.

    Besser Schlafen in der Schwangerschaft mit diesen Tipps

     

    Die richtige Schlafposition allein reicht leider manchmal nicht dazu aus, dass Sie gut schlafen in der Schwangerschaft. Gönnen Sie sich viel Ruhe, nehmen Sie wenig Koffein zu sich und achten Sie auf eine gesunde Ernährung. Falls Sie unter Sodbrennen leiden, meiden Sie Zitrus- und Hülsenfrüchte, sowie scharfes und fettiges Essen und kohlensäurehaltige Getränke. Auch wenn dies keine verbotenen Lebensmittel in der Schwangerschaft sind, sollten Sie diese meiden, da sie die Entstehung von Sodbrennen begünstigen.


    Achten Sie ebenso auf regelmäßige, schwangerschaftsgerechte Bewegung, wie zum Beispiel Spaziergänge an der frischen Luft oder sanftes Yoga. Bei Sorgen und Stress kann Meditation Wunder wirken. Gönnen Sie sich so viel Entspannung wie möglich, denn das hilft Ihnen dabei, sich optimal auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten.

     

    Quellen:

    1. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    2. Apotheken Umschau
    Philips Pregnancy+ App

    Schwangerschaft+

    Die App unterstützt Eltern und Baby bei einer gesunden und sicheren Schwangerschaft und gibt einen umfassenden Leitfaden durch alle Stadien der Schwangerschaft.

    Auch interessant

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Nach oben

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.