1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    • Ihre Vorteile im Philips Online-Shop

    • 45 Tage Rückgaberecht

    • Versandfertig in 24 h

    • Versandkostenfrei

    Was tun bei Zahnfleischentzündung?

    Was ist Gingivitis und was hilft bei Zahnfleischentzündung?

    Lesezeit: 4 Min
    Ist Ihr Zahnfleisch gerötet, geschwollen, reagiert empfindlich auf Berührungen oder blutet sogar beim Zähneputzen? Dann leiden Sie höchstwahrscheinlich unter entzündetem Zahnfleisch, sogenannter Gingivitis. Wie auch bei vielen anderen Erkrankungen im Mundhöhlenbereich sind meist bakterielle Zahnbeläge der Auslöser für entzündetes Zahnfleisch.

    Was ist Gingivitis?

     

    Gingivitis ist der medizinische Name für eine Zahnfleischentzündung. Sie wird meistens durch bakteriellen Zahnbelag ausgelöst1, kann aber auch durch mechanische Reize (Zahnstocher, harte Nahrungsbestandteile), virale oder Pilzinfektionen und Verbrennungen ausgelöst werden. Die typischen Symptome einer Gingivitis sind Rötungen, Schwellungen und Blutungen des Zahnfleisches2. Aber auch bei einem Rückgang des Zahnfleischs sollte man gewarnt sein.

    Im Gegensatz zu Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparates) ist Gingivitis vollständig heilbar, vorausgesetzt, Sie handeln schnell und gewissenhaft. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich aus der Gingivitis eine Parodontitis entwickelt. Da für den Laien eine Parodontitis allerdings kaum von einer Gingivitis zu unterscheiden ist, sollten Sie in jedem Fall Ihren Zahnarzt aufsuchen, falls Sie unter den oben genannten Symptomen leiden.

    Was tun bei Zahnfleischentzündung?

     

    Je nachdem, wie weit die Entzündung fortgeschritten ist, ist ein Besuch beim Zahnarzt erforderlich. Im Anfangsstadium kann Gingivitis allerdings gut zu Hause behandelt werden. Hier stellen wir Ihnen vor, was gegen Zahnfleischentzündung hilft und wie Sie die Erkrankung vorbeugen können.

    Zahnfleischentzündung: Was hilft wirklich?

     

    Bei entzündetem Zahnfleisch ist schnelles Handeln angesagt, damit sich die Entzündung nicht ausbreitet und zu einer Parodontitis wird. Eine sorgfältige Mundhygiene ist die beste Maßnahme gegen Gingivitis sowie das A und O zur Vorbeugung jeglicher Zahn- und Zahnfleischprobleme. Dazu gehört:

     

    • 2-mal täglich Zähneputzen: Durch regelmäßiges und gründliches Zähneputzen wird der bakterielle Zahnbelag entfernt und somit einer Zahnfleischentzündung vorgebeugt. Verwenden Sie eine gute elektrische Zahnbürste, welche Plaque selbst an schwer zugänglichen Stellen entfernt, wie zum Beispiel die Philips Sonicare DiamondClean. Der weiche Premium Gum Care-Bürstenkopf passt sich den Konturen Ihres Zahnfleisches an und hilft, die Gesundheit Ihres Zahnfleisches zu erhalten und zu verbessern.
    • Zahnzwischenräume reinigen: Bakterien sammeln sich besonders in den Zahnzwischenräumen an. Reinigen Sie diese täglich mithilfe von Zahnseide oder zum Beispiel dem Airfloss.
    • Zungenbelag entfernen: Verwenden Sie eine Zungenbürste, um bakteriellen Zungenbelag zu entfernen.  Nutzen Sie bereits eine Philips Sonicare, können sie einen speziellen Bürstenkopf für ihre Zunge verwenden.
    • Mundwasser anwenden: Als letzter Schritt in der täglichen Mundhygiene empfiehlt sich die Anwendung von antibakteriellem Mundwasser. Es gelangt in alle Bereiche Ihres Mundes und hilft, Zahnbelag und somit Zahnfleischentzündung vorzubeugen.

    Tipp: Bei einer Zahnfleischentzündung hilft eine Mundspüllösung, die Bakterien abtötet und der Neubildung von Zahnbelag entgegenwirkt. In der Apotheke sind spezielle Salben gegen Zahnfleischentzündung erhältlich, die helfen, die unangenehmen Symptome im Akutstadium zu lindern.

    Was Sie brauchen

    Philips Sonicare

    AirFloss Ultra – Zahnzwischenraumreiniger

    HX8432/01
    Sonicare
    Sonicare

    Philips Sonicare AirFloss Ultra – Zahnzwischenraumreiniger

    HX8432/01

    Nachweislich gesünderes Zahnfleisch in 2 Wochen*

    Für Personen, die nicht regelmäßig Zahnseide benutzen, ist der AirFloss Ultra**** die einfachste Art der Reinigung der Zahnzwischenräume. AirFloss Ultra kann mit Mundspülung oder Wasser verwendet werden und ist nachweislich genauso wirksam wie Zahnseide für die Gesundheit Ihres Zahnfleisches.** Alle Vorteile ansehen

    Philips Shop Preis

    Nachweislich gesünderes Zahnfleisch in 2 Wochen*

    Für Personen, die nicht regelmäßig Zahnseide benutzen, ist der AirFloss Ultra**** die einfachste Art der Reinigung der Zahnzwischenräume. AirFloss Ultra kann mit Mundspülung oder Wasser verwendet werden und ist nachweislich genauso wirksam wie Zahnseide für die Gesundheit Ihres Zahnfleisches.** Alle Vorteile ansehen

    Nachweislich gesünderes Zahnfleisch in 2 Wochen*

    Für Personen, die nicht regelmäßig Zahnseide benutzen, ist der AirFloss Ultra**** die einfachste Art der Reinigung der Zahnzwischenräume. AirFloss Ultra kann mit Mundspülung oder Wasser verwendet werden und ist nachweislich genauso wirksam wie Zahnseide für die Gesundheit Ihres Zahnfleisches.** Alle Vorteile ansehen

    Philips Shop Preis

    Nachweislich gesünderes Zahnfleisch in 2 Wochen*

    Für Personen, die nicht regelmäßig Zahnseide benutzen, ist der AirFloss Ultra**** die einfachste Art der Reinigung der Zahnzwischenräume. AirFloss Ultra kann mit Mundspülung oder Wasser verwendet werden und ist nachweislich genauso wirksam wie Zahnseide für die Gesundheit Ihres Zahnfleisches.** Alle Vorteile ansehen

    Entzündetes Zahnfleisch mit Hausmitteln behandeln

     

    Neben einer sorgfältigen Mundhygiene gibt es einige Hausmittel die helfen, Gingivitis zu bekämpfen. Dazu gehören:

     

    • Kamille- oder Salbei-Tee. Beiden Kräutern wird eine antibakterielle Wirkung zugeschrieben. Spülen Sie Ihren Mund mehrmals täglich mit dem abgekühlten Tee.
    • Apfelessig. Geben Sie einen Schuss Apfelessig in ein Glas Wasser und spülen Sie Ihren Mund mehrmals täglich damit. Auch Apfelessig wird eine antibakterielle Wirkung nachgesagt3.
    • Nelkenöl. Eine Mundspülung mit Nelkenöl soll bei entzündetem Zahnfleisch schmerzlindernd wirken.

    Gingivitis ist im Anfangsstadium leicht selbst behandelbar4. Sie sollten allerdings rasch handeln, sobald Sie Symptome wie Rötungen, Schwellungen oder Blutungen am Zahnfleisch bemerken. Pflegen Sie Ihren Mund und Ihre Zähne sorgfältig und geben Sie Zahnerkrankungen keine Chance.

     

    Fussnoten
    1 https://www.kzbv.de/ursachen-und-auswirkungen.93.de.html
    2 https://www.parodontax.de/ueber-zahnfleischerkrankung/symptome/zahnfleischruckgang/
    3 https://www.deutsche-familienversicherung.de/ratgeber/artikel/zahnfleischentzuendung-ursachen-therapie-und-prophylaxe
    4 https://www.apotheken-umschau.de/Zaehne/Zahnfleischentzuendung-Therapie-11656_5.html