1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    Home ›› Baby Schlafrhythmus & Neugeborenen Schlaf
    Home ›› Baby Schlafrhythmus & Neugeborenen Schlaf

    Alles, was Sie über den Schlafrhythmus von Babys wissen müssen

     

    Lesedauer 5 min.

     

    Jedes Baby ist einzigartig und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Das gilt für seinen Nahrungs- und Schlafbedarf genauso wie für seinen Schlafrhythmus und vieles mehr. In diesem Artikel befassen wir uns mit dem Schlafrhythmus von Babys und damit, wieviel Neugeborene schlafen. Bitte bedenken Sie, dass wir hier von Durchschnittswerten reden, um Ihnen als Eltern einige Anhaltspunkte zu geben. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Ihr Baby seine eigenen Präferenzen hat und fragen Sie im Zweifel immer Ihren Kinderarzt um Rat.

    Dauer: 5 Min.

    Wieviel schlafen Babys und Neugeborene?

     

    In der Regel schlafen Neugeborene während der ersten drei Lebensmonate zwischen 16 und 18 Stunden von 24 Stunden.1 Sie können noch nicht zwischen Tag und Nacht unterscheiden und wachen in den ersten drei Monaten meistens mehrmals in der Nacht auf, um zu trinken.

     

    Vom dritten bis zum sechsten Lebensmonat wachen Babys meistens einmal nachts auf, danach kommen die meisten ohne eine nächtliche Mahlzeit aus. Der Schlafrhythmus bei Neugeborenen entscheidet sich also grundlegend von dem Erwachsener und muss sich erst noch einpendeln.

    Baby mit einem durchsichtigen Schnuller im Mund schläft seitlich auf einer lila Decke.

    Ab wann schlafen Babys durch?

     

    Wie viele Eltern fragen Sie sich sicher, „ab wann schlafen Babys nachts durch“? Besonders dann, wenn Sie bereits Schlafprobleme während der Schwangerschaft hatten, können Sie es sicher kaum erwarten, bis Ihr Baby nachts durchschläft und auch Sie wieder besser zur Ruhe kommen können.

     

    Wie bereits erwähnt, ist jedes Kind anders, so schlafen manche Babys mehr und manche weniger als der Durchschnittswert und haben unterschiedlich lange Schlafphasen. Nach dem sechsten Monat schlafen einige Babys bereits durch.1 Das bedeutet, sie schlafen etwa sechs bis acht Stunden am Stück. Andere brauchen dazu etwas länger.

    Was Sie brauchen

    Tipps für einen geregelten Baby Schlafrhythmus


    Auch wenn es bei Babys immer wieder Phasen gibt, in denen es schlecht schläft und mehrmals in der Nacht wach wird, egal wie alt es ist, können die Eltern einiges dafür tun, damit Ihr Baby schneller einen mehr oder weniger geregelten Schlafrhythmus entwickelt. Ein regelmäßiger Schlafrhythmus hilft Ihrem Baby, abends zur Ruhe zu kommen und erleichtert den Eltern den Alltag.

     

    Das wichtigste für einen Baby Schlafrhythmus ist ein regelmäßiger Tagesablauf. Das bedeutet, die Eltern können sich so gut es geht an feste Zeiten fürs Füttern, Schlafen und Spielen halten. Darüber hinaus hilft ein immer gleiches Einschlafritual dem Baby dabei, abends zur Ruhe zu kommen und selbst in den Schlaf zu finden. Die Strukturen, die Sie Ihrem Kind tagsüber und abends geben, helfen ihm, sich zu orientieren. So weiß das Kind durch feste Zeiten und Rituale, wann es Zeit zu schlafen oder essen ist.

     

    Versuchen Sie, wenn möglich, Ihr Kind nicht an bestimmte Einschlafhilfen zu gewöhnen, um Problemen beim Ein- oder Durchschlafen vorzubeugen. Hat sich Ihr Kind zum Beispiel daran gewöhnt, so lange im Arm gewogen zu werden, bis es schläft, wird es dies auch fordern, wenn es nachts wach wird. Legen Sie das Baby allerdings nach dem abendlichen Einschlafritual und einem Gutenachtkuss in sein Bettchen, wird es sich eher daran gewöhnen, von selbst in den Schlaf zu finden. Braucht es eine zusätzliche Beruhigung, kann auch ein Schnuller oder Snuggle beim Einschlafen helfen.

     

    Wenn Ihr Kind öfters nachts wach wird und weint, finden Sie hier ein paar Tipps, die Ihnen dabei helfen können, es zu beruhigen.
     

    Tipp: Wenn Ihr Kind aus dem Schlaf plötzlich erwacht und weint, oder sich in eine ungünstige Position begeben hat, kann ein Videophone sehr nützlich für Sie sein. So können Sie stets in Kontakt mit Ihrem Baby bleiben und verpassen keinen Moment, in dem es Sie braucht.

    Füttern und der Schlafrhythmus bei Neugeborenen

     

    Kinder melden sich, wenn sie Hunger haben und bestimmen somit in den ersten Wochen die Häufigkeit und Dauer der Stillmahlzeiten. Manche Babys schlafen aber gerade in den ersten Lebenswochen viel und lange am Stück, sodass Sie Ihr Kind wecken sollten, um es zu füttern, wenn es länger als 2 bis 3 Stunden am Stück schläft, um sicherzustellen, dass es genug Nahrung zu sich nimmt. Auch im wachen Zustand melden sich nicht unbedingt alle Babys, wenn Sie Hunger haben. In diesem Falle sollten Sie Ihr Kind unbedingt zu den gewohnten Zeiten füttern, damit es genug Nahrung zu sich nimmt.

     

    Stressen Sie sich nicht, wenn Ihr Baby Schwierigkeiten hat, einen Schlafrhythmus zu finden. Geben Sie Ihrem Kind viel Liebe und Geborgenheit, dann klappt es mit dem Schlafen ganz bestimmt bald von selbst.

     

    Quellen:

    1. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
    Philips Pregnancy+ App

    Schwangerschaft+

    Die App unterstützt Eltern und Baby bei einer gesunden und sicheren Schwangerschaft und gibt einen umfassenden Leitfaden durch alle Stadien der Schwangerschaft.

    Auch interessant

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Nach oben

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.