1
0

Einkaufswagen

Zurzeit befinden sich keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

    Home ›› Milch abpumpen: Wie oft und wann?
    Home ›› Milch abpumpen: Wie oft und wann?

    Wann und wie oft sollte man Milch abpumpen, wenn man mit einer Flasche füttert?

     

    Lesedauer 5 min.

     

    Falls Sie während der Stillzeit wieder arbeiten gehen, oder aus anderen Gründen ab und zu von Ihrem Baby getrennt sind, dann kann eine andere Bezugsperson Ihr Baby mit abgepumpter Muttermilch aus der Flasche füttern. Vielleicht haben Sie sich auch dazu entschieden, Ihr Baby mit Muttermilch zu füttern, ohne es zu stillen.

     

    Das Tolle am Abpumpen ist, dass Ihr Baby auch in Ihrer Abwesenheit nicht auf die wertvolle Muttermilch verzichten muss. Fragen Sie sich, wann und wie oft abpumpen Sinn macht und wie viel Milch abgepumpt werden sollte? Hier erfahren Sie alles zum Thema Milch abpumpen, wie oft es notwendig ist und wie man eine Milchpumpe richtig benutzt.

    Dauer: 5 Min.

    So verwenden Sie eine Milchpumpe

     

    Eine Milchpumpe zu benutzen ist nicht kompliziert. Hier einige Dinge, auf die Sie beim Verwenden einer Milchpumpe achten sollten:

     

    • Vorbereitung: Vergewissern Sie sich, dass die Pumpe korrekt gemäß der Packungsbeilage zusammengesetzt ist, bevor Sie mit dem Abpumpen beginnen.
    • Anlegen: Achten Sie beim Aufsetzen der Pumpe, dass der Trichter nur die Brustwarze erfasst und so wenig Vorhof wie möglich.
    • Reinigung: Nehmen Sie die Pumpe nach dem Abpumpen auseinander und reinigen Sie alle Einzelteile mit Wasser und Spülmittel. Ein Mal am Tag sollen Sie diese für fünf Minuten in heißem Wasser abkochen.
    • Aufbewahrung: Sie können die abgepumpte Muttermilch entweder für kurze Zeit bei Zimmertemperatur aufbewahren, bis zu drei Tagen im Kühlschrank lagern oder bis zu sechs Monaten einfrieren.  

    Machen Sie sich keine Sorgen, wenn es mit dem Abpumpen nicht auf Anhieb perfekt klappt oder Ihnen der Vorgang fremd vorkommt. Ihr Körper muss sich erst daran gewöhnen; nach einer Weile wird das Abpumpen dann zu einer alltäglichen Routine und geht fast von selbst.

     

    Tipp: Wenn Sie Stillen mit Flaschenernährung kombinieren, dann empfiehlt sich eine Flasche, die das Gefühl an der Brust nachahmt, damit der Wechsel für das Baby so sanft wie möglich wird. Die Philips Avent Natural Babyflasche verfügt über einen brustähnlichen Sauger, der eine natürliche Saugposition ermöglicht und das Gefühl an der Brust nachahmt.

    Eine blonde Frau in beigem Pulli sitzt in einem Wohnzimmer und benutzt eine Handmilchpumpe.

    Wann soll ich abpumpen?

     

    Wann am besten Milch abgepumpt wird kann individuell verschieden sein. Experten raten dazu, direkt nach einer Stillmahlzeit abpumpen. Manche Mütter ziehen es vor, eine Stunde zu warten und dann erst abzupumpen. Probieren Sie verschiedene Zeiten aus und Sie werden merken, wann Sie wie viel Milch abpumpen können.


    Am besten fangen Sie mit der zweiten gestillten Seite an. Kinder trinken meist eine Brust leer, während in der zweiten noch Milch vorhanden ist, die abgepumpt werden kann.
     

    Was Sie brauchen

    Wie viel Milch sollte ich abpumpen?

     

    Wenn Sie wissen, dass Sie Ihr Kind mit einer Flasche füttern werden, dann ist es sinnvoll, einen Milchvorrat anzulegen, auf den Sie bei Bedarf zurückgreifen können.

    Wie oft sollte man abpumpen, wenn man nicht stillt?

     

    Wie viel abpumpen Sinn macht, hängt natürlich auch davon ab, wie viel Milch Sie benötigen. Füttern Sie Ihr Kind ausschließlich mit abgepumpter Milch und stillen nicht, dann sollten Sie so oft abpumpen, wie Sie normalerweise Ihr Kind stillen würden, damit die Milchproduktion aufrecht erhalten bleibt (etwa achtmal am Tag).


    Füttern Sie Ihr Kind nur ab und zu mit abgepumpter Milch, dann reicht gelegentliches Abpumpen zwischen den Stillmahlzeiten. Wie oft am Tag abpumpen sinnvoll ist, hängt also ganz von Ihrem Fütterbedarf ab. Mehr Informationen zur Häufigkeit und Dauer des Abpumpens finden Sie hier.


    Tipp: Falls Sie vorhaben, nur gelegentlich abzupumpen, oder oft unterwegs abpumpen möchten, dann eignet sich eine Handmilchpumpe. Die Philips Avent Handmilchpumpe mit Flasche ist einfach zusammenzusetzen, leicht und kompakt, was sie besonders praktisch für unterwegs macht.


    Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie nicht gleich am Anfang in der Lage sind, so viel Milch anzupumpen, wie Sie benötigen. Durch häufigeres Stillen können Sie Ihre Milchbildung anregen. Damit die Milch richtig fließt, muss auch der sogenannte Milchspendereflex ausgelöst sein.1 Diesen können Sie zum Beispiel durch vorheriges Aufwärmen der Brüste und durch Massieren vor und während des Abpumpens anregen.


    Tipp:
    Die Philips Avent elektrische Einzelmilchpumpe verfügt über ein sanftes Massagekissen, welches den Milchfluss stimuliert, indem es den Milchspendereflex sanft anregt.


    Sie haben Ihre Milch erfolgreich abgepumpt? Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie Ihr Baby richtig mit der Flasche füttern.

     

    Quellen:

    1. Still-Lexikon

    Auch interessant

    Philips Baby+ App

    Baby+ App

    Dein Baby-Ratgeber & -Tracker. Verfolge die Entwicklung deines Babys und halte die besonderen Momente für immer fest. Hole dir die Baby App, die Mamas und Papas unterstützt!

    You are about to visit a Philips global content page

    You are about to visit the Philips USA website.

    Nach oben

    Unsere Seite wird am besten mit der neuesten Version von Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox angezeigt.