Artikel

Meilensteine der physischen Entwicklung

Vom Moment der Geburt an lernt Ihr Kind permanent Neues. Die Entwicklung ist eine natürliche Sache und geht von selbst. Alles, was Sie tun müssen, ist Ihr Baby in einer guten Umgebung aufwachsen zu lassen und es in die richtige Richtung zu leiten.

Drei Dinge, die Sie berücksichtigen sollten


Drei Dinge haben Einfluss auf die Entwicklung Ihres Babys: Erbgut, Persönlichkeit und Umgebung. Das Erbgut Ihres Babys oder seine Persönlichkeit können Sie zwar nicht ändern, aber Sie können eine liebevolle und stimulierende Umgebung schaffen, sodass Ihr Kind sein volles Potenzial ausschöpfen kann.

Jedes Baby ist einzigartig

 

Es ist wichtig, nicht zu vergessen, dass sich Babys unterschiedlich entwickeln. Es ist also nur normal für sie, neue Fähigkeiten zu erlernen und diese dann anscheinend wieder zu vergessen. Versuchen Sie nicht, Ihr Baby mit anderen Babys zu vergleichen, da jedes seine eigene Geschwindigkeit hat, außer es liegt ein grundlegendes Problem vor. Im Alter von zwei Jahren sind sie auf dem gleichen Niveau. Die Geschwindigkeit der Entwicklung ist kein Zeichen von Begabung oder für ein Problem.

 

Obwohl Sie sich nicht darum sorgen müssen, mit anderen Schritt halten zu können, ist es eine gute Idee, Ihr Baby zu stimulieren. Ein guter Tagesablauf und viel Schlaf sind aber genauso wichtig für die Entwicklung. Die beste Zeit, Ihr Baby zu stimulieren ist, wenn es ruhig und aufmerksam ist. Also gleich nach dem Aufwachen, nach dem Wechseln der Windel oder nachdem es gefüttert wurde. Spielen Sie dann mit Ihrem Baby, aber hören Sie auf, wenn es müde oder nervös wird. Die Phase "ruhige Wachsamkeit" hält bei einem Neugeborenen möglicherweise nur 15 bis 20 Minuten an, verlängert sich jedoch ab dem dritten Monat auf ca. 45 Minuten.

Alles zu seiner Zeit

 

Die physische Entwicklung Ihres Babys geht in den ersten beiden Jahren sehr schnell. Bei der Geburt basieren seine Bewegungen auf Reflexen. Seine Hände machen eine Faust und seine Beine und Arme sind gekrümmt. Sobald die Muskeln jedoch kräftiger werden und die Gliedmaßen in den ersten sechs Wochen gestreckt werden, müssten Sie eine große Veränderung wahrnehmen. Die erste physische Herausforderung, die Ihr Baby meistern muss, ist Kopf und Hals zu kräftigen.

 

Die Teile des Gehirns, die Bewegung steuern, entwickeln sich nacheinander vom Kopf bis zu den Zehen. Das ist der Grund, dafür, dass sich die Fähigkeiten von Babys in einer bestimmten Reihenfolge entwickeln. Die einfachste Möglichkeit, herauszufinden, wie Sie Ihr Baby optimal stimulieren können, welche Spiele Sie spielen sollten und welche Spielzeuge sich am besten eignen, ist, sich über die Reihenfolge dieser Meilensteine zu informieren. Wenn Sie wissen, was Ihr Baby als nächstes schaffen sollte, ist der Rest ein Kinderspiel.

Meilensteine Ihres Babys

 

  • Mit drei Monaten wird der Kopf nicht mehr so leicht nach hinten fallen, wenn es im Sitzen gehalten wird
  • Mit vier Monaten sollte sich Ihr Baby vom Bauch auf den Rücken rollen können
  • Zwischen dem vierten und dem fünften Monat sollte Ihr Baby seine Kopfbewegung steuern können
  • Mit sechs Monaten sollte Ihr Baby mit Unterstützung sitzen können
  • Mit acht Monaten sollte Ihr Baby ohne Unterstützung sitzen können
  • Zwischen sieben und acht Monaten sollte Ihr Baby anfangen zu krabbeln
  • Mit 13 Monaten sollte Ihr Baby kurze Momente selbstständig stehen können
  • Zwischen dem 13. und 15. Monat beginnen die meisten Babys selbstständig zu laufen.
 

Denken Sie daran, dass es sich hierbei nur um ungefähre Zeitpläne handelt. Ihr Baby macht vielleicht manches etwas früher und manches etwas später. Möglicherweise lässt es Meilensteine aus, wie beispielsweise rollen und krabbeln. Das ist kein Problem. Diese großen Schritte werden jedoch durch Übung erreicht, es ist also sehr gut, wenn Eltern Ihre Babys dazu anregen, sie zu erreichen. Wenn Ihr Baby aber mit 10 Monaten noch nicht sitzen oder mit 18 Monaten noch nicht laufen kann, sollten Sie den Kinderarzt aufsuchen.

 

Alle Angaben in diesen Artikeln sind nur als allgemeine Informationen zu verstehen und ersetzen keinesfalls eine ärztliche Beratung. Wenn Sie oder Ihre Familienmitglieder an ernsten oder lang anhaltenden Symptomen oder Krankheiten leiden oder Sie medizinische Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an einen Arzt. Philips Avent kann nicht für Schäden verantwortlich gemacht werden, die aus der Anwendung der auf dieser Website enthaltenen Informationen entstehen.

Entdecken Sie die uGrow-App


Das Gestern verstehen. Das Heute genießen. Auf das Morgen vorbereitet sein.